Jennifer   Hillebrand   
 
Mobile Tierheilpraxis

Tipps und Tricks im Alltag

 

Hilfe meine Hündin ist scheinschwanger!

Zunächst kann man sagen, dass eine Scheinschwangerschaft für unsere Hündinnen völlig normal ist.
Bei den Vorfahren unserer Hunde, im Wolfsrudel ist nur die ranghöchste Wölfin berechtigt, Nachwuchs zu bekommen. Diese wird von den weiblichen Rudelmitgliedern bei der Aufzucht der Jungen unterstützt. Diese übernehmen im Bedarfsfall die Ammenfunktion und säugen den Rudelzuwachs mit. Die Scheinschwangerschaft dient somit der Arterhaltung und garantiert, dass die Alpha-Wölfin sich schnell wieder erholt.

Welche Symptome deuten auf eine Scheinschwangerschaft hin?  

Vier bis neun Wochen nach der Läufigkeit stellt sich bei unkastrierten Hündinnen meist die Scheinschwangerschaft ein. Das Gesäuge kann anschwellen, warm werden und es kann sich Milch bilden. Sie können erschöpft oder teilnahmslos wirken. Manche Hündinnen sind extrem anhänglich, entwickeln einen ausgeprägten Nestbautrieb, sehen Stofftiere oder ähnliches als Welpen an und verteidigen diese manchmal auch. Manche Hündinnen hören auch auf zu fressen.

Was tun bei Problemen?

Einige Hündinnen leiden allerdings unter einer sehr stark ausgeprägten Scheinträchtigkeit und entwickeln Symptome wie aggressives oder depressives Verhalten.
Sollten die Symptome sehr belastend sein und immer wieder kehren, lohnt sich ein Blick auf den Hormonstatus im Blutbild.
Es gibt im naturheilkundlichen Bereich gute Wege um die Symptome einer Scheinschwangerschaft bei der Hündin abzumildern und ihr so diese Zeit etwas zu erleichtern.
Hierfür ist es hilfreich, wenn der Hundebesitzer die Zeiten der Läufigkeit und der Scheinschwangerschaft dokumentiert. So können im Vorfeld schon Maßnahmen ergriffen werden, damit die Symptome abgemildert werden können. Aber auch im Akutfall ist Hilfe möglich.
Sollte es Probleme geben, helfe ich gern, den passenden Therapieplan auszuarbeiten.
Liebste Grüße
Jennifer Hillebrand

#tierheilpraxishillebrand #naturheilkunde #naturheilkundehund #doglover #homöopathie #homöopathiefürdenhund #scheinschwangerschafthund #scheinschwangerschaft #hundeliebe #hormonehund




Ängstlicher Hund - Was tun? 

 


Viele Besitzer kommen mit dem Problem zu mir, dass ihr Hund ängstlich ist. Einige Hunde reagieren aggressiv, andere panisch. Auslöser gibt es viele. Eine einfache Unterstützung, die man leicht schon zuhause ausprobieren kann, ist es, die Körperwahrnehmung des Hundes zu verändern. Dies kann durch ein entsprechendes Beruhigungsshirt (wie z. B. das Thundershirt), durch Körperbandagen (z. B. nach Linda Tellington-Jones) oder aber auch zunächst durch einen Babybody geschehen. Viele Hunde reagieren auf die veränderte Körperwahrnehmung mit Entspannung und Ruhe. Der Fokus des Hundes wird weg von äußeren Reizen auf den Körper gelenkt und manchmal reicht dies schon, um für Vier- und Zweibeiner eine entspanntere Atmosphäre zu schaffen. Manchmal benötigt der Hund allerdings weitere therapeutische Hilfe. Hierfür gibt es noch viele Möglichkeiten, die wir gern im Rahmen eines Termins besprechen können. 

 

#ängstlicherhund #hundeliebe #Silvesterangst #silvesterangsthund #angsthund #thundershirt #körperbandagehund #bachblüten #homöopathie #homöopathiefürdenhund

 

 


Kolloidales Silber. 

 

Es ist eines der vielseitigsten Mittel die ich kenne und hat schon manche Behandlung positiv unterstützt und begleitet. Atemwegsinfekte, Blasenentzündungen, Operationswunden, Verletzungen und vieles mehr sind damit gut in den Griff zu bekommen. 

 

#Kolloidalessilber #Tierheilpraxis #Tierheilpraktiker #Naturheilkunde #Blasenentzündung #Verletzungen #Atemwegsinfekte

 

 


Blutegeltherapie


Heute sind neue Blutegel angekommen und warten nun darauf, ihre Mahlzeit einzunehmen. Dabei werden sie ihre entzündungshemmende, schmerzstillende Wirkung entfalten und mit ihrem Speichel um die 30 Inhaltsstoffe in den Organismus geben, welche die Heilung ankurbeln. Die Natur bietet Wunder, wenn man sie lässt.


 

 
 
 
 
Mail
Call
Instagram